Sie sind hier: Unser Ortsverein / Bereitschaft

Ansprechpartner

Bereitschaftsleiter

Frederic Gielsdorf

Tel: 0151/41806368

f.gielsdorf@drk-wirges.de

Aktive Bereitschaft

(c) D.Girmann / OV Wirges

Die aktive Bereitschaft des DRK-Ortsverein Wirges besteht zur Zeit aus 35 Mitgliedern. Egal ob Sanitätsdienst, Wohnhausbrand, Evakuierung, Schneechaos, Übungen oder Großschadenslagen, alles fällt in unser Aufgabengebiet. Dabei wird all diese Arbeit ehrenamtlich geleistet. Jedes Mitglied geht im Alltag seinem normalen Beruf nach, lediglich ein Bruchteil kommen aus einem medizinischen Berufsfeld. Einen festen Dienstplan gibt es nicht, im Einsatzfall greift die Zufallsbereitschaft. Wer frei hat eilt zur Unterkunft. Leider ist es heute nicht mehr selbstverständlich, dass Arbeitnehmer im Einsatzfall freigestellt werden. Daher sind Einsätze am Tage immer eine gewisse Herausforderung. 

Sanitätsdienste

(c) F. Gielsdorf / OV Wirges

Volksfest, Sportveranstaltung, Konzert, Wandertag. Viele Veranstalter wünschen einen Sanitätsdienst, um die Sicherheit und Gesundheit der Besucher zu gewährleisten. Das Spektrum reicht vom "normalen" Sanitätsdienst mit einem Krankenwagen und zwei Helfern bis zur Großveranstaltung mit Behandlungsplatz, Rettungswagen und Notarzt. Pro Jahr leistet der DRK-Ortsverein Wirges mehr als 1000 Dienststunden bei Sanitätsdiensten, hauptsächlich in den Orten Wirges, Dernbach, Moschheim, Staudt, Bannberscheid, Ötzingen, Leuterod und Boden. Aber auch über diese Ortsgrenzen hinaus leisten wir unsere Dienste: so unterstützen unsere Kräfte auch Veranstaltungen wie "Rock am Ring", "Nature One" und "Rhein in Flammen". 

Katastrophenschutz / Schnell-Einsatz-Gruppe

(c) F. Gielsdorf / OV Wirges

Im Rahmen der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) besetzt der DRK-Ortsverein Wirges einen von zwei Gerätewagen-Sanitätsdienst im Westerwaldkreis und stellt vereinseigene Fahrzeuge & Material zur Verfügung. Die SEG Westerwald ist in sechs Teileinheiten unterteilt, jede Teileinheit besteht aus zwei bis vier Ortsvereinen. So können die Kräfte genau auf die Einsatzlage abgestimmt und alarmiert werden - vom OV-Einzelalarm bis hin zum Vollalarm für alle 15 Ortsvereine. 

Schutzstellung Feuerwehr

(c) F.Gielsdorf / OV Wirges

Ein weiteres Aufgabengebiet des DRK Ortsverein Wirges ist die Schutzstellung bei Feuerwehreinsätzen. Ab dem Stichwort "Feuer 3 - Feuer mit Menschenleben in Gefahr" werden wir automatisch von der Leitstelle Montabaur parallel zur Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Unsere Aufgabe besteht darin, den Rettungsdienst bei der Versorgung von geretteten Personen zu unterstützen und der Feuerwehr als Schutzstellung zu dienen. Bei schlechter Witterung und längeren Einsätzen versorgen wir die Einsatzkräfte mit Heißgetränken. 

Alarmierung

(c) D.Girmann / OV Wirges

Die Mitglieder der Bereitschaft werden auf zwei verschiedenen Wegen alarmiert. Neben der Alarmierung per Funkmeldeempfänger (FME) wurde im Jahr 2012 die Alarmierung per SMS (Groupalarm) eingeführt. Derzeit werden ca. 20 Mitglieder auf diesen Wegen alarmiert. Sollten diese Kräfte nicht ausreichen, werden weitere Kräfte per Telefon nachalarmiert. Es wird zwischen Einzelalarm für den Ortsverein Wirges und Alarm für die SEG-Teileinheit 18 unterschieden. Die Teileinheit 18, eine von 6 Teileinheiten im Kreis, besteht aus den Ortsvereinen Daubach, Montabaur, Nentershausen und Wirges. 

Ausbildung

(c) F.Gielsdorf / OV Wirges

Die Mitglieder des DRK Ortsverein Wirges werden in regelmäßigen Abständen aus- und fortgebildet. Ein mal im Jahr erfolgt für alle Mitglieder eine Fortbildung, bei der die Reanimation und der Umgang mit dem AED trainiert werden (sog. Mega-Code). Besonders für Mitglieder, die nicht in einem medizinischen Beruf arbeiten, ist die regelmäßige Weiterbildung wichtig, um sich die häufigen Änderungen in der Notfallmedizin anzueignen. 

 

Alle im DRK Ortsverein Wirges eingesetzten Helfer (Sanitätsdienste, SEG, etc.) haben mindestens eine Sanitätshelfer-Ausbildung.

 

Die Mitglieder des DRK Wirges verfügen über folgende Ausbildungen: 

  • sieben Notfallsanitäter
  • zwei Rettungsassistenten
  • fünf Rettungssanitäter 
  • ein Rettungshelfer 
  • 22 Sanitätshelfer (San ABC)
  • ein Verbandführer KatS (+ OrgL-Qualifikation)
  • ein Zugführer SEG 
  • fünf Gruppenführer SEG-S
  • drei Mega-Code Instructoren
  • drei Helfer mit PSNV Grundausbildung
  • zwei Helfer mit Grundausbildung realistische Unfalldarstellung (RUD)