Sie sind hier: Aktuelles » 

Übung im Krankenhaus Dernbach

Komplexe Übung fordert Rettungskräfte

(c): "Mein Westerwald"

Am gestrigen Samstag fand eine großangelegte Übung am Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach statt.

Angenommen wurde eine Explosion im Keller, wodurch 10 Arbeiter in diesem Bereich verletzt wurden. Der Brand breitete sich auf eine Station aus.

Die Feuerwehren der VG Wirges wurden durch die Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort stellte die ersteintreffende Führungskraft den Brand fest und veranlasste sofort eine Alarmstufenerhöhung auf "Feuer 3", was unter anderem dann auch den Einsatz für den DRK Ortsverein Wirges bedeutete.

Die Kräfte des OV rückten mit den Fahrzeugen 01/87-3 (KTW), 01/19-2 (MTW) und 01/60-1 (GW-SAN) zum Brandobjekt aus. Die Einsatzstelle wurde vom Verbandführer erkundet, im Auftrag der Einsatzleitung übernahm dieser bis zum Eintreffen von LNA und OrgL die Abschnittsleitung Gesundheit. Weiterhin wurde Vollalarm für die Schnelleinsatzgruppe des Westerwaldkreises ausgelöst.

Die spontan gebildete Patientenablage auf einer Wiese am Krankenhaus wurde von den Kräften der Schnelleinsatzgruppe übernommen. Die Patienten wurden gesichtet, behandelt und zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser transportiert. Die sich auf der Station befindlichen Patienten konnten anderweitig im Haus verlegt werden, sodass eine Evakuierung nicht notwendig war.

Insgesamt übten über 200 Einsatzkräfte von DRK und Feuerwehr den Ernstfall.

Im Einsatz waren seitens der SEG: 
6 Rettungswagen 
7 Krankentransportwagen
3 Mannschaftstransportfahrzeuge
1 Mehrzweckfahrzeug 1
3 Einsatzleitwagen 1 
2 Gerätewagen Sanitätsdienst 15
1 OrgL

10. September 2018 10:24 Uhr. Alter: 97 Tage