Sie sind hier: Aktuelles » 

Einsatzübung auf ICE-Schnellfahrstrecke Frankfurt-Köln

Unterstützung der Kräfte des Landkreises Neuwied

(c) F. Gielsdorf

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober wurden wir um 0:55 Uhr von der Integrierten Leitstelle Montabaur (ILS) zu einem Einsatz an der ICE-Schnellfahrstrecke Frankfurt-Köln nahe Fernthal im Landkreis Neuwied alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete "ICE 3", gemäß Alarm- und Einsatzplan wurden neben den heimischen Schnelleinsatzgruppen auch überörtliche SEGn angefordert, darunter Kräfte aus dem Kreis Altenkirchen und aus dem Westerwaldkreis. 

Der Kreisverband Westerwald stellte für die Übung eine SEG-Sanität bereit, darüber hinaus wurde das Modul Führung in den Einsatz gebracht. 

SEG-San: 

  • 18/15-3 (1|1|0|2)
  • 18/87-1 (0|1|1|2)
  • 28/87-1 (0|1|2|3)
  • 11/86-1 (0|1|3|4)

Modul Führung: 

  • Westerwald 10 
  • Westerwald 11
  • Florian Selters 65
  • 11/19-1

Kurz nach Eintreffen im Bereitstellungsraum Fernthal wurde die SEG-San zum Nordportal des Tunnels Fernthal beordert, um die sich dort im Einsatz befindlichen Kräfte zu unterstützen. Vor Ort meldete sich der Gruppenführer der SEG Westerwald beim Einheitsführer auf dem Rettungsplatz. Die SEG erhielt die Aufgabe, den Rettungsplatz sowie den Bereich der Patientenablage weiter auszuleuchten sowie die Betroffenen (Sichtungskategorie III) zu beruhigen. Im weiteren Verlauf wurden unsere Kräfte an der Patientenablage eingesetzt, unterstützten den Transport vom Tunnel zur Patientenablage sowie stellten zwei Notfall-Teams für die Atemschutzgeräteträger bereit. 

Gegen 04:30 Uhr konnten wir wieder "ein & Funk aus" melden. 

 

 

 

25. Oktober 2015 11:35 Uhr. Alter: 4 Jahre