Sie sind hier: Aktuelles » 

Alarmübung im Krankenhaus Dernbach

Feuerwehr und DRK üben für den Ernstfall

(c) Thomas Schenk-Huberty

Am Freitag, den 12. September wurden gegen 17:30 die Feuerwehreinheiten Dernbach und Siershahn sowie die FEZ Wirges zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage im Krankenhaus Dernbach alarmiert. Durch die ersten Kräfte am Einsatzort wurde ein Brand im Herz-Jesu-Heim festgestellt, ca. 15 Personen wurden vermisst. Sofort veranlasste der Einsatzleiter eine Alarmstufenerhöhung auf "Feuer 3 (mit Menschenrettung)", bei dem gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung auch der DRK Ortsverein Wirges alarmiert wird. Nachdem an der Unterkunft die Einsatzbereitschaft hergestellt wurde, rückten die Kräfte des OV Wirges mit beiden Fahrzeugen und einer Personalstärke von 1|1|4|6 zum Einsatzort aus. Dort angenommen nahm der Zugführer des OV Kontakt zur Einsatzleitung auf und besprach mit dieser das weitere Vorgehen. Es galt, die geretteten Personen von der Feuerwehr zu übernehmen und zu versorgen. Dies gestaltete sich schwierig, da das Herz-Jesu-Heim über zwei Ausgänge verfügt und an beiden gleichermaßen Patienten herausgebracht wurden. Daher entschied sich die Einsatzleitung zur Errichtung von zwei unabhängigen Patientenablagen, um die sofortige medizinische Versorgung der Geretteten sicherzustellen. Insgesamt wurden 17 Patienten durch die Feuerwehr gerettet, an den OV übergeben und anschließend versorgt. Nach ca. eineinhalb Stunden wurde die Übung beendet. 

In einem Realfall wäre sicher ein viel höheres Aufgebot an DRK-Einheiten vor Ort gewesen. Jedoch hat diese Übung ihr Ziel erreicht: Die Zusammenarbeit auf Verbandsgemeinde-Ebene wurde weiter gestärkt!

13. September 2014 12:28 Uhr. Alter: 5 Jahre