Sie sind hier: Aktuelles » 

Feuerwehr und Rotes Kreuz üben Ernstfall im Altenheim Ransbach-Baumbach

Übungen finden nach Brand im Jahr 2006 regelmäßig statt.

(c) Sandra Noll

Am Samstag den 21. September fand eine Übung am und im Altenheim in Ransbach-Baumbach statt. Angenommen wurde ein Gasaustritt im Erdgeschoss, worauf Panik ausbrach und zirka 30 Verletzte zu beklagen waren. 

Übungsbeginn war gegen 15 Uhr. Nach dem die örtlichen Kräfte von Feuerwehr und DRK eingetroffen waren wurde schnell klar: Verstärkung muss her! Schnell wurden (fiktiv) die benachbarten Feuerwehren alarmiert sowie Vollalarm für die DRK Schnelleinsatzgruppe Westerwald ausgelöst. Nach und nach trafen die Einheiten aus dem Bereitstellungsraum ein. Über zwei Drehleitern wurden Menschen aus den oberen Stockwerken gerettet und dem Sanitätspersonal übergeben. Zwei Ärzte führten die Sichtung durch und legten Transportprioritäten fest. Mit Hilfe der zwei Gerätewagen-Sanitätsdienst des Kreises wurde eine Patientenablage eingerichtet und die Erstversorgung aller Verletzter sichergestellt. Die Betroffenen wurden durch Notfallseelsorger betreut. 

Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und DRK verlief - auch durch vorangegangene Übungen - reibungslos. Nach rund einer Stunde waren alle Patienten versorgt und fiktiv abtransportiert. 

 

 

21. September 2013 20:03 Uhr. Alter: 6 Jahre